Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Hundeschule meets Lawpanda

Hundeschule "Auf gehts"
Zeit bis zum Beginn der Veranstaltung

Hundeschule zur Ausbildung zum Therapiebegleithund

In der Hundeschule „Auf gehts“ Susanne Weyerstall findet seit Januar 2022 die Ausbildung zum Therapiebegleithund statt. Diese Ausbildung ist noch relativ neu und staatlich bislang inhaltlich noch relativ grob geregelt. Die Bedeutung von Hunden in der Rehabilition und Pflege gewinnt zunehmend an Bedeutung, weshalb diese modularisierte Ausbildung in der Hundeschule „Auf gehts“ bereits für die kommenden Kursstarts eine Warteliste anlegen musste.

 

Worum geht es?

Therapiebegleithunde / Schulhunde sind Hunde, die dafür ausgebildet sind die Rehabilitation bzw. Resozialisierung bei Erwachsenen und Kindern zu unterstützen. Sie werden zeitlich begrenzt in Institutionen wie Seniorenheime, besonders im Demenz Bereich, Reha-Einrichtungen, Bildungseinrichtungen für Kinder (Schulen, Kita etc.) oder auch im häuslichen Bereich bei besonderem Bedarf eingesetzt. Dabei unterstützt er soziale und emotionale Prozesse.

Schul- und Lesehunde verbessern nachweislich den Lernprozess und die emotionale Kompetenz der Kinder.

Infotext von der Homepage der Hundeschule „Auf gehts“

Was sind die Anforderungen an die Hundehalter?

Therapiebegleithundeführer*innen sollten für diese Tätigkeit mit ihrem Hund eine Berufsqualität im pädagogischen, therapeutischen, sonderpädagogischen oder pflegerischen Bereich nachweisen. Unter bestimmten Voraussetzungen kann der Hund im häuslichen Bereich oder auch als Besuchshund eingesetzt werden, wenn Bedarf ist. Dies wird dann individuell geklärt.

Ein Therapiebegleithund ist kein Assistenzhund, da der Assistenzhund in einer gesonderten Ausbildung andere Aufgaben übernimmt.

Infotext der Hundeschule

Mitwirkung vom Lawpanda in der Hundeschule

Die Ausbildung enthält auch einen Block mit rechtlichen Inhalten. Dabei unterstützen wir die Hundeschule unter anderem zu den Themen der Tierhalterhaftung und der Schadensregulierung von Haftungsschäden. Wir freuen uns von Beginn dieses spannenden Projektes dabei sein und das rechtliche Wissen dabei im Rahmen dieser Ausbildung für „Auf gehts“ und Susanne vermitteln zu dürfen.

Wofür und nach welchen Grundsätzen haftet als Hundehalter eines Therapiehundes? Wie kann man diese Haftung verringern? Warum muss mein Hund bestimmte Anforderungen erfüllen um die Haftung für mich beschränken zu können? In dieser Ausbildung erfährst Du es!

Hundeschule „Auf gehts“

Kreuzfeld 10
Schrozberg, 74575 Deutschland

Schreibe einen Kommentar

4 × zwei =